Mensch « LICHT » Raum

LiTG-Tagung Licht- und Lebensqualität | 29. bis 30. März 2017 in Weimar

Workshop B: Hanke

Dr.-Ing. Christian Hanke, Bauhaus-Universität Weimar

Wie kann man Entwürfe zum Licht darstellen

Die Darstellung von Entwürfen zum Licht bietet immer wieder Anlass zu Fehlinterpretationen. In der Folge kann das Fortschreiten der Planungen weitgehend beeinträchtigt werden und die Akzeptanz des Vorgehens bei allen Planungsbeteiligten gegen Null laufen.
Visualisierungen, Zeichnungen und Probebeleuchtungen bilden nach wie vor anerkannte Instrumente der Lichtplanung. Ihr Potenzial variiert jedoch abhängig von gestellten Planungsaufgaben, den Rahmenbedingungen des Bauwerkes und nicht zuletzt von Sichtweisen und Anliegen aller am Projekt Beteiligten.
Grundlage des Workshops ist es, Probleme in der Vermittlung von Ideen zum Licht an Beispielen aufzuzeigen und Lösungen zu diskutieren.